September 2002

Mein Brotrezept

Da man in Neuseeland kein Brot kaufen kann (bis auf einen Stand auf dem Wochenmarkt in Christchurch, soweit ich weiß), habe ich mir ein Rezept für Sauerteigbrot ausgedacht.

Zuerst muss ein Sauerteig hergestellt werden, der dann immer wieder verwendet werden kann und im Kühlschrank gelagert wird. Er wird in drei Stufen angesetzt.

1. Stufe
  • 50 g frisch gemahlenes Roggenmehl
  • 50 g handwarmes Wasser

In einer Plastikschüssel mit Deckel mischen und zugedeckt 24 Stunden an einem warmen Ort gehen lassen.

2. Stufe
  • 120 g frisch gemahlenes Roggenschrot
  • 80 g handwarmes Wasser

Zur 1. Stufe mischen und zugedeckt 24 Stunden gehen lassen.

3. Stufe
  • 160 g frisch gemahlenes Roggenschrot
  • 140 g handwarmes Wasser

Zu den ersten beiden Stufen geben, zugedeckt 10-12 Stunden gehen lassen.

Der Sauerteig ist nun fertig. Die Hälfte davon herausnehmen. Die andere kann man in der verschlossenen Schüssel bis zu vier Monate im Kühlschrank aufbewahren. Um ein neues Brot zu backen, nimmt man den Teig aus dem Kühlschrank und macht damit nochmal die 3. Stufe durch (160 g und 140 g dazu, s.o.).

Brotbacken

Die Hälfte des Sauerteigs in eine Schüssel geben. Dazu geben:

  • 360 g Weizenmehl
  • 300 g Roggenmehl
  • 15 g Meersalz in
  • 540 ml handwarmem Wasser aufgelöst
  • sowie Nüsse und Körner nach Geschmack (100-200 g).

Die Masse sehr gut verrühren (10 min lang!) und zugedeckt am warmen Ort nochmal 2 Stunden gehen lassen.

Dann in die gut gefettete Brotform geben. 40 min am warmen Ort gehen lassen.

Den Ofen vorheizen auf 250.

Nach 20 min die Form in den Ofen stellen, dazu ein Gefäß mit 250 ml Wasser (erzeugt Dampf!).

20 min bei 250 backen, dann noch 70 min bei 200.

Das Brot sofort stürzen und 4 Stunden auskühlen lassen.