3. März 2017

 

Reparatur des Stromgenerators

Beim Bau von Hochbeeten im Garten sollte letztens der Stromgenerator zum Einsatz kommen. Die dicken Planken sollten mit der netzbetriebenen Bohrmaschine vorgebohrt und geschraubt werden. Leider sprang der Generator, der ein paar Wochen zuvor nach ein wenig guten Zuredens relativ anstandslos lief, gar nicht mehr an. Ich habe ihn schließlich mit nach Hause genommen, um eine Reparatur zu wagen.

Bei diesem Projekt können wir etwas über Vergaser lernen. Der Kraftstoff aus dem Tank läuft durch einen Gummischlauch in den Alubecher des Vergasers:

Hier sieht man auch sehr schön die grünen Ablagerungen, die sich hier im Laufe der Jahre der Nichtbenutzung gebildet haben. Innerhalb des Bechers schwimmt ein ringförmiger Schwimmer auf dem Benzin auf, der mithilfe einer kleinen Alu-Nadel den Kraftstoff-Zulauf unterbrechen kann.

In das Gewinde in der Mitte wird die Düse geschraubt, durch die das Benzin vom Luftstrom nach oben gerissen und zerstäubt wird. Diese Düse ist natürlich, beim genauen Darübernachdenken, prädestiniert dafür, von etwaig vorhandenen Ablagerungen zugesetzt zu werden. So auch in meinem Fall. Eine schnelle Reinigung mit einer Stahlfaser aus einem Bremszug, und die Düse ist wieder frei. Schnell zusammengebaut, angeworfen: Läuft wieder wunderbar!

Schließlich können auch die Hochbeete im Garten zusammengeschraubt werden.