Benbulben zu Zweit

Die Jungs waren in der Schule, die Fahrt nach Deutschland geklärt, also machten wir uns auf den Weg zum Benbulben. Das ist der Hausberg von Sligo und der einzige richtige Tafelberg Irlands - sagt man. Außerdem war heute der erste echte sonnige und warme Frühlingstag!

Wir hatten im Netz zwei verschiedene Aufstiege zum Benbulben gefunden. Einmal von Süden, wohl eher über Schafsweiden und querfeldein, der andere von Norden, wo es vielleicht sogar einen richtigen Weg geben könnte… Aber die Sonne schien so schön - also entschieden wir uns für die Sonnenseite!

Am Ende der Straße parkten wir unseren Bus und machten uns auf den Weg. Durch das erste Gatter, einen Weg entlang, noch moderat aufsteigend. Dann kamen wir an ein zweites Gatter. Dort stand was von "Lifestock may be dangerous" und "Don't enter". Kurz davor war eine Einladung, über einen Zaun zu klettern. Wir entschieden uns für die Variante über den Zaun:

Auf dem nun folgenden Weg nach oben begegneten wir aus Entfernung ein paar Schafen, einer früheren Futterstelle und ansonsten ging es einfach nur bergauf…

Es wurde immer mooriger, Flechten und Mosse waren überall

An ein paar Stellen war der Boden abgerutscht und der Torf gut sichtbar.

Die Sonne hatte wirklich schon gut Kraft, wir hatten uns längst unserer Mützen und Schals entledigt. An versteckten Stellen gab es letzte kleine Reste Schnee, die als Abkühlung sehr willkommen waren!

Immer dachten wir: noch bis dort, dann haben wir ein guten Blick… aber der Berg krümmte sich immer weiter, wir mühten uns immer weiter… und dann kam doch noch der Gipfel in Sicht!

Aller Aufstieg hatte sich gelohnt! Die Sicht von oben war unglaublich, die kleinen Seen mit Schnee auch und wir waren einfach glücklich!

  • Last modified: 15 months ago
  • by peter